pixel pixel
pixel
pixel
pixel pixel
pixel Startseite | Kontakt | Impressum
    Home » Aktuelles  

 
 
 
 
Termine
keine Termine eingetragen!
 

Login

Benutzername:


Passwort:


 
Bitte wählen Sie ein Jahr aus
[2018] [2017] [2016] [2015] [2014] [2013] [2012] [2011]

Aktuelles aus den Jahr 2013

Kommandant im Amt bestätigt



Die 76 Feuerwehrmänner und –frauen zählende Stützpunktfeuerwehr Ehingen hat ihre Führungsspitze im Amt bestätigt. Bei den am Donnerstagabend im Gasthof Schwert unter Leitung von Ordnungsamtsleiter Ludwig Griener durchgeführten Wahlen wurde dem bisherigen Abteilungskommandanten und einzigen Bewerber für das Amt, Oliver Burget, wieder das Vertrauen ausgesprochen. Sein alter und neuer Stellvertreter ist Thomas Ott. In den Ausschuss gewählt wurden als Schriftführerin Kerstin Braungardt, als Kassenverwalter Andreas Leicht und als Beisitzer Andreas Seifert, Matthias Waidmann, Lazaros Mouratidis, Alexander Ochs und Stefanie Lang. Die Amtszeit der Gewählten beträgt fünf Jahre. Der Gemeinderat muss jetzt noch im Januar den Wahlen zustimmen, bevor die Ernennungsurkunden dann von Oberbürgermeister Alexander Baumann ausgehändigt werden.




Bildtext
Der neue Feuerwehrausschuss der Stützpunktwehr Ehingen (von links): Abteilungskommandant Oliver Burget, Stellvertreter Thomas Ott, Andreas Seifert, Stefanie Lang, Alexander Ochs, Kerstin Braungardt, Lazaros Mouratidis, Andreas Leicht und Matthias Waidmann.

Foto: Tim Scheible, Stadtverwaltung

Rauchmelder - Jetzt installieren!



Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg

- Für alle Neubauten und Umbauten seit dem 11.Juli 2013
- Bestandswohnungen müssen bis zum 01.01.2015 nachgerüstet werden

mehr Infos unter
Bürgerinfo > Rauchmelder auf unserer Homepage ...

Ihre Feuerwehr Ehingen (Donau)

Jugendfeuerwehr unter neuer Leitung



Offiziell bestätigt wurde vom Feuerwehrausschuss jetzt die Wahl der neuen Jugendfeuerwehrführung. In der Hauptversammlung der Jugendlichen sind Sebastian Herrmann als Stadtjugendfeuerwehrwart und Manuel Renner als sein Stellvertreter gewählt worden, nachdem Daniel Jauer und Alexander Ochs nach neunjähriger Tätigkeit ihre Ämter zur Verfügung gestellt hatten.

Thomas Ott dankte am vergangenen Dienstag in Vertretung von Stadtbrandmeister Karl Thielemann den Ausgeschiedenen für ihr Engagement und ihr langjähriges Wirken zum Wohle der Jugendfeuerwehr und der Allgemeinheit. Die neu Gewählten erhielten ihre Ernennungsurkunde für die fünfjährige Amtszeit. Auch Ordnungsamtsleiter Ludwig Griener betonte die Bedeutung der Jugendfeuerwehr für die Nachwuchsförderung, zu der Daniel Jauer und Alexander Ochs wesentlich beigetragen haben. Als große Aufgabe für die Nachfolger sah er die Gründung einer Jugendgruppe am Stützpunkt Pfarrei in Zusammenarbeit mit den dortigen Feuerwehrführungskräften. Seitens der Stadt sagte er ein stets offenes Ohr für die Belange der Jugendfeuerwehr auch für die Zukunft zu und überreichte den Ausscheidenden ein kleines Geschenk.


Bildtext:
Der neue Stadtjugendfeuerwehrwart Sebastian Herrmann (Dritter von links) und sein Stellvertreter Manuel Renner (Zweiter von links) erhielten ihre Ernennungsurkunde vom stellvertretenden Stadtbrandmeister Thoms Ott (links). Für die langjährige Leitung der Jugendfeuerwehr bedankte sich Ordnungsamtsleiter Ludwig Griener (rechts) bei der bisherigen Jugendleitung Daniel Jauer und Alexander Ochs (Zweiter und Dritter vor rechts).

Foto: Rita Hammer

Jugendfeuerwehrwart gewählt

Die Ehinger Jugendfeuerwehr- gruppen stehen unter neuer Leitung: Daniel Jauer und Alexander Ochs haben nach 9-jähriger Amtszeit ihr Amt als Stadtjugendfeuerwehrwart und Stellvertreter in jüngere Hände abgegeben.

In der Ehinger Feuerwache versammelten sich daher am vergangenen Donnerstag die Mitglieder der Jugendgruppen Kirchen, Rißtissen, Alb und Ehingen zur Wahl. Daniel Jauer gab einen Überblick über die Struktur und die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Er lobte besonders die Arbeit der Gruppenleiter und das harmonische Zusammenwirken der Gruppen. Auch Ordnungsamtsleiter Ludwig Griener dankte den Jugendlichen für ihr Interesse am Feuerwehrdienst. Er zeigte sich erfreut, dass Jahr für Jahr zahlreiche Mitglieder in die aktiven Abteilungen übernommen werden können, für die der Gesetzgeber das Eintrittsalter auf 17 Jahre herabgesetzt hat.

Für die Nachfolge von Daniel Jauer kandidierte der Ehinger Feuerwehrmann Sebastian Herrmann, der sich den Jugendlichen ebenso vorstellte wie der aus Berkach kommende Manuel Renner für das Amt des Stellvertreters. In zwei geheimen Wahlgängen konnten die Jugendlichen dann gleich nachempfinden, wie es in den aktiven Abteilungen bei den Hauptversammlungen abläuft.

Gewählt wurden sodann auch für eine 5-jährige Amtszeit als neuer Stadtjugendfeuerwehrwart Sebastian Herrmann und als sein Stellvertreter Manuel Renner.

Die Gewählten müssen am 8. Oktober noch im Feuerwehrgesamtausschuss bestätigt werden, hier ist auch die Verabschiedung der bisherigen Amtsinhaber vorgesehen.

Ehrenurkunde für Albert Enderle



Der langjährige frühere Granheimer Feuerwehrkommandant Albert Enderle hat jetzt in einer Feierstunde die Urkunde des Oberbürgermeisters für das Amt des Ehrenkommandanten erhalten.

Vor genau 50 Jahren trat Albert Enderle in die Granheimer Feuerwehr ein. Schon zehn Jahre später, im Jahr 1973, übernahm er dort als Kommandant die Verantwortung für die Truppe. Dieses Ehrenamt übte er 22 Jahre lang bis zu seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst im Februar 1995 aus. Sein Engagement und seine Verdienste während dieser langen Zeit nahm der Feuerwehrausschuss im März dieses Jahres zum Anlass, Enderle zum Ehrenkommandanten vorzuschlagen. Mit Beschluss vom 16.Mai folgte sodann auch der Gemeinderat diesem Vorschlag. Damals jedoch konnte der Geehrte aus gesundheitlichen Gründen die Urkunde nicht entgegennehmen.

Abteilungskommandant Wolfgang Broß hatte deshalb am vergangenen Samstag die Feuerwehrmitglieder und ihre Ehegatten zum Kameradschaftsabend eingeladen. Ordnungsamtsleiter Ludwig Griener verlieh im Auftrag von Oberbürgermeister Alexander Baumann aus diesem Anlass offiziell die Ernennungsurkunde. Er betonte in seiner Ansprache die Weichenstellung des Geehrten für eine schlagkräftige Feuerwehr und die Einrichtung des Unterstützpunktes auf der Ehinger Alb. Besonders seine Bemühungen um einen hohen Ausbildungsstand und sein Bewusstsein um die Verantwortung der Einsatzkräfte prägten die 22-jährige Amtszeit des Geehrten. Mehrfach schon habe seither die Granheimer Wehr ihre Leistungskraft unter Beweis stellen können. Griener dankte auch bei dieser Gelegenheit allen Feuerwehrmännern und –frauen der Ehinger Alb für ihre Zusammenarbeit am Unterstützpunkt und ihre Bereitschaft, Tag und Nacht dem Gemeinwohl zu dienen und dem Nächsten zu helfen. Da Albert Enderle auch den Grundstein und die Vorarbeiten für die spätere Stationierung eines Löschfahrzeugs in Granheim geleistet habe, durfte er sich besonders über ein Miniaturmodell des Granheimer LF 10/6 freuen.

Auch Abteilungskommandant Wolfgang Broß dankte dem Geehrten für seine langjährige selbstlose Leitung der Feuerwehr und würdigte seine Verdienste. Albert Enderle selbst zeigte sich gerührt über die anerkennenden Worte und berichtete aus seiner aktiven Dienstzeit. Nur gemeinsam mit seinen Kameraden und der Unterstützung der Stadt sei es möglich gewesen, die Feuerwehr im Laufe der Jahre aufzubauen und zu einer schlagkräftigen Truppe auszubilden.

Albert Enderle ist neben Dieter Hoyer, Rolf Rothmund, Eugen Denz, Karl Leicht und Peter Moll der sechste Ehrenkommandant der Gesamtwehr. Bereits verstorben sind die Ehrenkommandanten Hans Dittrich und Albert Figel. lg

Unterstützpunkt Pfarrei übt

Die Feuerwehreinsatzkräfte am Unterstützpunkt Pfarrei werden künftig regelmäßig gemeinsame Übungen mit dem Staffellöschfahrzeug durchführen, um für den Ernstfall gerüstet zu sein. Das haben die Abteilungskommandanten der Pfarrei-Teilorte Josef Zoller, Paul Betz, Manfred Geisinger und Markus Diesch am vergangenen Dienstagabend mit dem stellvertretenden Stadtbrandmeister Thomas Ott, Ordnungsamtsleiter Ludwig Griener und Stützpunktkommandant Oliver Burget vereinbart. Die neue Alarm- und Ausrückeordnung für die Ortschaften Kirchbierlingen, Altbierlingen, Schaiblishausen und Volkersheim sieht die Einrichtung einer Atemschutzschleife und einer Schleife mit tagesverfügbaren Einsatzkräften aller Teilorte vor, die im Alarmfall mit dem in Kirchbierlingen stationierten neuen Löschfahrzeug ausrücken. Angelehnt ist der neue Übungsplan an die Erfahrungen der Ehinger Alborte; dort bestätigte der Granheimer Abteilungskommandant Wolfgang Broß erneut die Vorteile der abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit.

Leistungsabzeichen für die Alb



Erstmals hat eine Gruppe von Feuerwehrleuten der ganzen Alb das Leistungsabzeichen Baden-Württemberg absolviert. Am vergangenen Samstag fanden im Rahmen des Kreisfeuerwehrtages in Beimerstetten die Leistungsübungen statt. Für das LAZ in Bronze trat, nach wochenlanger Vorbereitung, eine gemischte Gruppe aus den Abteilungen des Unterstützpunktes Alb an. Unter der Leitung von Gruppenführer Richard Enderle waren Sabine Jörg, Peter Springer, Thomas Springer (alle Granheim), Michael Schlecker, Samuel Mäder (beide Altsteußlingen), Tobias Dudik (Dächingen), Markus Tress (Erbstetten) und Matthias Fundel (Frankenhofen) erfolgreich.

Leistungsabzeichen in Beimerstetten



Am 13.07.2013 fand in Beimerstetten die Abnahme der Leistungsabzeichen statt. Zwei Gruppen im Bereich des Unterstützpunktes Pfarrei nahmen daran teil und errangen erfolgreich das Leistungsabzeichen in Bronze! Die Teilnehmer kamen aus den Teilort-Wehren Berg, Altbierlingen, Schaiblishausen, Kirchbierlingen und der Sappi-Betriebsfeuerwehr, und wurden auf die beiden Gruppen unter der Leitung von Jürgen Maier (Pfarrei 1) und Hermann Ried (Pfarrei 2) aufgeteilt.

Leistungsabzeichen Silber







Am 05. Juli 2013 haben zehn Kameradinnen und Kameraden der Stützpunktwehr Ehingen in zwei Gruppen erfolgreich das Leistungsabzeichen in Silber abgelegt.
Bei sommerlichen Temperaturen fand die Abnahme in Warthausen in unserem Nachbarlandkreis Biberach statt. Beide Gruppen bestanden unter der Leitung von Gruppenführer Christian Gräter die Abnahmen zur Brandbekämpfung und zur Hilfeleistung nahezu fehlerlos in einer sehr guten Zeit.

Neue Einsatzjacken



Die 41 Feuerwehrleute am Unterstützpunkt Kirchen können sich freuen: Am Donnerstagabend wurden die neuen Multifunktionseinsatzjacken ausgeliefert. Ordnungsamtsleiter Ludwig Griener konnte zusammen mit Rita Hammer und Gerätewart Jürgen Münch die ersten rot-gelben „Consultiv-Fireliner“ an Abteilungskommandant Heinz Hauler und seinen Stellvertreter Michael Spindler übergeben. Die in der Schweiz seit 1982 in enger Zusammenarbeit mit namhaften Feuerwehren entwickelten Brandschutzjacken verfügen über einen herausragenden Tragekomfort, beste Schutzeigenschaften und eine außerordentliche Warnfunktion. Finanziert wurde die Investition mit 24.000 Euro vom Gemeinderat im Haushaltsplan 2013. Mit denselben Brandschutzjacken sind bereits die Feuerwehrmänner und –frauen am Stützpunkt Ehingen und am Unterstützpunkt Rißtissen ausgestattet. Der Feuerwehrbedarfsplan sieht in den nächsten Jahren weitere Anschaffungen für die an den Unterstützpunkten Alb und Pfarrei tätigen Einsatzkräfte vor. lg

Ehrenkommandanten ernannt



Albert Enderle aus Granheim und Peter Moll aus Kirchbierlingen sind neue Ehrenkommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Ehingen (Donau). Mit der Ernennung folgte der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig dem Vorschlag des Verwaltungsausschusses und des Feuerwehrausschusses.

Albert Enderle trat 1963 in die Feuerwehr Granheim ein. 22 Jahre lang hatte er dort das Amt des Abteilungskommandanten inne. Seinem Engagement ist es zuzuschreiben, dass die Granheimer Feuerwehr einen hohen Ausbildungsstand erreichte und sogar die Leistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold ablegen konnte. Bei mehreren Einsätzen während seiner Amtszeit konnte die Granheimer Wehr ihre Leistungskraft unter Beweis stellen. Albert Enderle stellte so auch die Weichen für die Einrichtung des Unterstützpunktes auf der Alb.

Peter Moll aus Kirchbierlingen trat 1971 in die Feuerwehr ein. Nach 40 Dienstjahren wechselte er in die Altersabteilung. 26 Jahre lang war er Abteilungskommandant. Peter Moll engagierte sich auch über die Grenzen der Stadt hinaus als Kreisausbilder. Er stellte maßgeblich die Weichen für die Einrichtung des Unterstützpunktes Pfarrei auf der Grundlage des Feuerwehrstrukturpapiers 2000, die letztendlich mit der Beschaffung des Staffellöschfahrzeuges vollständig abgeschlossen werden konnte.

Oberbürgermeister Alexander Baumann würdigte die Verdienste der Feuerwehrleute und händigte Peter Moll die Ehrenurkunde aus. Albert Enderle konnte aus gesundheitlichen Gründen die Urkunde an diesem Tag nicht entgegennehmen, sie wird ihm in würdiger Form später überreicht werden.

In den letzten 25 Jahren wurden lediglich 6 verdiente Kommandanten und Abteilungskommandanten in dieser Form ausgezeichnet. Dies waren im Jahr 1988 die mittlerweile verstorbenen Kommandanten Albert Figel aus Kirchen und Hans Dittrich aus Ehingen, im Jahr 2002 Dieter Hoyer aus Ehingen, 2005 Rolf Rothmund aus Ehingen, 2007 Eugen Denz aus Volkersheim und 2009 Karl Leicht aus Berkach. lg


Bildtext:
Oberbürgermeister Alexander Baumann (Bildmitte) hat den früheren Kirchbierlinger Abteilungskommandanten Peter Moll (rechts) zum Ehrenkommandanten der Feuerwehr ernannt. Links im Bild Ordnungsamtsleiter Ludwig Griener.

Foto:
Maria Besold

Floriansmesse am 05.05.2013



Jubiläumsgottesdienst mit Stadtpfarrer und Domkapitular
i.R. Franz Glaser und dem Feuerwehrseelsorger der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Pfarrer Uwe Grau, dem historischen Hörnerzug Schelklingen und zahlreichen Fahnenabordnungen.
Seit 1984 feiern die Ehinger Feuerwehrleute zum Gedenken an ihren Schutzpatron die Floriansmesse, die mittlerweile immer am ersten Sonntag im Mai einen festen Platz im Kalender gefunden hat.
Für Ehrengäste sind vorne Bänke reserviert.
Im Anschluss an den Gottesdienst laden die Stadt und die Feuerwehr zum Frühstück für Feuerwehrmitglieder und deren Familienangehörige sowie geladene Gäste in der Feuerwache Ehingen, Alamannenstraße 2, Herzlich ein.

Der Schaukasten in der Tiefgarage Lindenplatz Durchgang Bucks Höfle, lädt zur Floriansmesse am 5. Mai 2013, um 8.00 Uhr, in der Liebfrauenkirche ein.

21.04: Tag der offenen Tür und Vorstellung neues Fahrzeug



Am Sonntag, den 21. April wird die Feuerwehr von 10:00 bis 17:00 Uhr einen Tag der offenen Tür durchführen. Dabei wird auch das neue TLF 4000 vorgestellt, welches das TLF 24/50 aus dem Jahre 1978 ersetzt. Das 18 to schwere Fahrzeug ist das größte Löschfahrzeug im Alb-Donau-Kreis und wird – wie sein Vorgänger – Gemeindeübergreifend zur Verfügung stehen. Kleine Speisen vom Grill, Kaffee und Kuchen stehen auf dem Verpflegungs-Programm. Auch für die kleinen Gäste wird natürlich ebenfalls etwas geboten...

TLF 24/50 nun ausgemustert



Ausgemustert wurde jetzt bei der Ehinger Stützpunktfeuerwehr das 35 Jahre alte Tanklöschfahrzeug 24/50, nachdem vor knapp zwei Wochen das neue TLF 4000 offiziell in Dienst gestellt werden konnte. Verwendung findet das Großfahrzeug künftig bei der Feuerwehrgesellschaft Pivnice in Serbien. Auf Vermittlung des Ehingers Stefan Badura (Dritter von rechts) und der slowakischen evangelischen Kirche hat die Ehinger Stadtverwaltung die notwendigen Kontakte mit der 4000-Einwohner-Gemeinde in der Provinz Vojvodina geknüpft. Badura machte sich gestern auf den Weg nach Serbien. Als Fahrer konnte er seinen Nachbarn, den Feuerwehrmann Eugen Linsenbolz (links im Bild), gewinnen. Eine gute Fahrt und Gückauf mit dem Ehinger Fahrzeug wünschten ihm (von rechts) Ordnungsamtsleiter Ludwig Griener, Rita Hammer, Stützpunktkommandant Oliver Burget und der leitende Gerätewart Jürgen Münch.
Foto: Isabella Deusch

Parkkarte mit Feuerwehrmotiv



Auch in Ehingen werden alte störanfällige Parkuhren immer mehr durch moderne Parkscheinautomaten ersetzt. Bei den günstigen Parktarifen mit 40 Cent pro Stunde in den Tiefgaragen und 60 Cent in der Innenstadt bleibt die Suche nach Kleingeld oft nicht aus. „Lösen auch Sie künftig bequem und einfach Ihren Parkschein mit der Ehinger Parkkarte!“ empfiehlt deshalb Ordnungsamtsleiter Ludwig Griener. Im Ehinger Bürgerbüro, in der Tabakecke Weinmann und im Kiosk Bucks Höfle gibt es diese modernen Karten zum Preis von nur 6,60 Euro. Diese können an allen Ehinger Parkscheinautomaten verwendet werden, beinhalten ein Parkguthaben von 2,00 Euro und sind ebenfalls an jedem Automaten wieder aufladbar.
„Wir Feuerwehrleute freuen uns natürlich sehr über das neue Parkkartenmotiv mit der Ehinger Drehleiter“ bestätigt Stützpunktkommandant Oliver Burget, der selbst gerne die Vorzüge der Karte an den Parkscheinautomaten nutzt. Das neue Motiv ergänzt die bisherigen Ausgaben mit verschiedenen Stadtansichten und Bildern der Bürgerwache und der Ehinger Fasnet. Und so einfach geht´s: Karte in den Parkscheinautomat stecken, den blauen Knopf so oft drücken, bis die gewünschte Parkzeit erreicht ist, dann mit dem grünen Knopf den Parkschein lösen und die Parkkarte wieder entnehmen.

210 Einsätze fuhr die Feuerwehr in 2012 insgesamt



Davon waren 33 Brandeinsätze, welche auch 9 größere Brände (Zimmer- / Hausbrände) beinhalten. Hierbei musste eine Person aus dem brennenden Haus mit der Drehleiter gerettet werden.

50 Rettungseinsätze sind in den 210 Einsätzen auch enthalten. Dazu gehören schwere Verkehrsunfälle, dringende Türöffnungen und Hilfeleistungen für den Rettungsdienst zur Rettung verletzter bzw. schwer kranker Personen.
Es wurden hierbei 31 Personen von der Feuerwehr gerettet. Leider mussten auch 6 Verstorbene geborgen werden. Zusätzlich wurden viele Verletzte von der Feuerwehr betreut.

Ebenfalls enthalten sind 29 Ölspuren (durch technische Defekte oder in Folge eines „kleineren“ Verkehrsunfalls) und 55 Einsätze durch Überschwemmungen, Sturmschäden, sowie sonstigen Hilfeleistungen.

Zu den vielen Einsätzen gehören auch 43 sogenannte blinde Alarme, welche z.B. durch nicht deaktivierte Brandmeldeanlagen in Folge von Handwerksarbeiten mit Staubbildung ausgelöst wurden.

3680 Einsatzstunden sind dabei von der Mannschaft geleistet worden. Egal zu welcher Uhrzeit oder an welchem Tag – die Feuerwehr hilft rund um die Uhr, an jedem Tag der Woche.

 
 
 
Einsatzticker
[286] 04.12.2018 20:07 Uhr 
H2 - Verkehrsunfall PKW
[285] 04.12.2018 17:22 Uhr 
B2 - Brandmeldeanlage
[284] 03.12.2018 12:09 Uhr 
H2 - Verkehrsunfall PKW
[283] 02.12.2018 18:00 Uhr 
S1 - Feuersicherheitswachdienst
[282] 29.11.2018 16:55 Uhr 
H1 - Wohnungsöffnung

News
30.11.2018
Jugendfeuerwehr hat eine neue Führungsspitze
Die Jugendfeuerwehr Ehingen (Donau) besteht aus insgesamt fünf Jugendgruppen am Stützpunkt in Ehingen sowie an den Unterstützpunkten Kirchen und Rißtissen, Pfarrei und Alb. Leiter der gesamten Jugendfeuerwehr ist der Stadtjugendfeuerwehrwart. Dieses Amt h ...
mehr...

Warnhinweise
» Sturm/Unwetterwarnung
» Blitzspion
» Hochwassermeldedienst

Alarmierungsstatus

Löschzug
I


Löschzug
II


Klein
I  


Klein
II 


Klein
III


Klein
IV 


pixel